Begabungsförderung - L.U.P.E.plus

Begabungsförderung für Erasmianer  plus Grundschüler Das    Begabungsförderungsprogramm    L.U.P.E.    („Lern-    und    Präsentationsentwicklung“)    ist    (neben    der Fördermaßnahme   Paten.T,   die   sich   an   lernschwächere   Schülerinnen   und   Schüler   richtet)   seit   nunmehr zwei Jahren eine tragende Säule der individuellen Förderung an unserer Schule. Konzeptionell   geht   es   bei   L.U.P.E.   –   basierend   auf   einer   sorgsamen   Diagnostik   –   um   die   Entwicklung eines   selbst   gewählten   Projektes,   das   wahlweise   im   geisteswissenschaftlichen,   naturwissenschaftlichen oder   künstlerischen   Bereich   (Basisschwerpunkt)   durchgeführt   wird.   L.U.P.E.   steht   hierbei   ganz   im   Sinne des Arbeitsgerätes   für   ein   genaueres,   differenziertes   Hinschauen.   Ein   längeres   „unter   die   Lupe   Nehmen“ ist   erwünscht   und   notwendig.   Wenn   man   einer   L.U.P.E.-Stunde   beiwohnte,   sähe   man   Jugendliche   beim Recherchieren,   Erarbeiten   und   Strukturieren,   alles   im   Anschluss   an   den   regulären   Unterricht.   Innerhalb, aber   nicht   mithilfe   einer   Gruppe,   die   den   gleichen   Basisschwerpunkt   hat,   könnte   man   beobachten,   wie alle   für   das   eigene   Projekt   relevanten   Informationen   gesammelt   und   der   gesamte   Arbeitsprozess   in einem   begleitenden   „Logbuch“   dokumentiert   wird.   Man   sähe   Lehrkräfte,   die   individuell   begleitend   und unterstützend    zur    Seite    stehen,    während    deren    Hauptaugenmerk    einzig    auf    der    Förderung    der Schülerselbstständigkeit   liegt.   Ihr   Angebot   zur   Unterstützung   hat   in   erster   Linie   Beratungscharakter   zu einzelnen   Schritten   der   Projektdurchführung   bis   hin   zur   Präsentation   vor   der   Schulgemeinde   am   „Tag   der offenen Tür“ (16. November 2013). In   diesem   Schuljahr   werden   allerdings   nicht   nur   die   originellen   Projekte   der   ausgewählten   ERΛSMUS Schüler   aus   den   Jahrgangsstufen   8/9   präsentiert,   sondern   auch   die   Arbeiten   der   Grundschüler,   die   an L.U.P.E. plus   teilgenommen   haben.   In   Kooperation   mit   den   örtlichen   Grundschulen   meldeten   sich   auf Empfehlung   der   Grundschullehrer   rund   vierzig   Schülerinnen   und   Schüler   zu   L.U.P.E. plus       an.   Jeder Teilnehmer     war     im     Vorfeld     von     dem     jeweiligen     Grundschullehrer     einem     Begabungsfeld     bzw. Begabungsschwerpunkt    (mathematisch-naturwissenschaftliches    Feld    /    Schwerpunkt:    experimentelle Forschung;    sprachlich-geisteswissenschaftliches    Feld    /    Schwerpunkt:    alte    und    moderne    Sprachen) zugeordnet worden. Am   08.   und   11.   Oktober   war   es   soweit:   Die   nächste   Sextanergenration   versammelte   sich,   aufgeregt   und merklich   beeindruckt   von   der   Größe   des   Gebäudes,   in   der   Aula   des   ERΛSMUS   Gymnasiums,   von   wo aus   sie   mit   einigen   Grußworten   des   Schulleiters   von   ihren   Coaches   in   die   Projektzonen   geführt   wurden. Die    Resultate    des    launig-rührigen    Experimentierens    „mit    Farben,    Flammen    und    Feuerstühlen“,    der Begegnung    mit    französischer    „façon    de    vivre“,    des    englischen    Projekts    „knight‘s    castle“    sowie    der lateinischen    „scriptoria“    können    am    „Tag    der    offenen    Tür“    begutachtet    werden.    In    einem    offiziellen Rahmen   erhalten   dann   die   Grundschüler   wie   auch   die   L.U.P.E.-Schüler   ihre   Teilnahmebeurkundungen von dem Schulleiter. Die    positiven    und    inspirierenden    Eindrücke    sichtbarer    und    nachhaltiger    Entdeckungsfreude    der Grundschüler   sowie   gelingender   Zusammenarbeit   mit   den   Grundschulen   nimmt   das   L.U.P.E. plus    Team mit in das nächste Schuljahr. Dann freuen wir uns auf neue Viertklässler. I   Jürgen Esders Dr. Michael Collel
Zur Bildergalerie Zur Bildergalerie