Das Fach - Mathematik

Individuelle Förderung Mathematik    ist    ein    anspruchsvolles    Fach.    Es    erfordert    hohe    gedankliche    und    damit    auch    hohe sprachliche   Genauigkeit   und   wird      dadurch   oft   als   „Rotes   Tuch“   angesehen.      Dennoch   –   oder   gerade deshalb      –   ist   es   für   uns   von   zentraler   Bedeutung,   alle   Schülerinnen   und   Schüler   im   Mathematikunterricht „mitzunehmen“.  Zur    individuellen    Förderung    bietet    die    Fachschaft    Mathematik    daher    Förderkurse    im    Rahmen    von Paten.T   (Paten-Teaching)   an.   Hier   arbeiten   Kolleginnen   und   Kollegen   aus   der   Fachgruppe   sowie   die Lernpaten   aus   der   Oberstufe   gemeinsam   mit   den   Schülerinnen   und   Schülern   der   Klassen   7   bis   9   an Problemen und Defiziten.   Werkzeuge und Computereinsatz Die   beiden   Computerräume   ermöglichen   den   Einsatz   neuer   Medien   im   Mathematikunterricht,   sowohl   in der    Sekundarstufe    I,    als    auch    in    der    Oberstufe.    Die    neuen    Medien    können    uns    dabei    helfen, Lernprozesse   nachhaltig   zu   festigen   und   oftmals   komplexe   Sachverhalte   anschaulich   zu   machen.   Die Schülerinnen    und    Schüler    können    von    zwei    PC-Räumen    profitieren,    in    denen    sich    neben    der Grundausstattung   an   Schülerarbeitsplätzen   auch   interaktive   Whiteboards   und   Videoprojektoren   (Beamer) befinden. Hier   können   sie   mathematische   Probleme   anschaulich   mit   Hilfe   von   geometrischer   Darstellungssoftware wie    GeoGebra    (weitere    Informationen    finden    Sie    hier)    oder    Programmen    wie    Vectoris    3D    (weitere Informationen   finden   Sie   hier)   selbstständig   lösen   und   verstehen.   Die   Selbstlernsoftware   KLSOFT   steht als Kopierlizenz auch für den häuslichen Gebrauch zur Verfügung.  Ein    weiteres    Werkzeug    stellen    die    Taschenrechner    dar.    Die    Fachkonferenz    Mathematik    hat    die Anschaffung   eines   einfachen   wissenschaftlichen   Taschenrechners   beschlossen   für   den   Unterricht   am Ende   der   Klasse   6   beschlossen.   Dieser   soll   unterstützend   und   zeitsparend   bei   aufwändigen   Rechnungen im   Unterricht   eingesetzt   werden,   aber   nicht   das   Kopfrechnen   ersetzen.   Das   aktuell   favorisiertes   Modell   ist der TI 30 X II Solar. Durch    den    Beschluss    des    Ministeriums    für    Schule    und    Weiterbildung    vom    26.09.2012    muss    zur Einführungsphase   (EF)   in   der   Oberstufe   ein   grafikfähiger   Taschenrechner   (GTR)   verbindlich   angeschafft werden.   Die   Bezirksregierung   betrachtet   diese   Geräte   als Arbeitsmaterialien   wie   Turnschuhe,   Zirkel   etc., so dass hier kein Anspruch auf Lehrmittelfreiheit besteht. Die   Fachkonferenz   Mathematik   hat   an   unserer   Schule   die   Einführung   eines   GTR   bereits   ab   der   Stufe   9 beschlossen.    So    steht    das    Gerät    den    Schülerinnen    und    Schülern    ein    Jahr    früher    und    länger    zur Verfügung. In   der   Stufe   9   lassen   sich   die   Grundfunktionen   anhand   der   vorgegebenen   Themen   leicht   erlernen   und können so in der Einführungsphase direkt erfolgreich angewendet werden.  Das   aktuell   favorisierte   Modell   ist   der   TI   NSPIRE   CX.   Der   ab   Klasse   9   nicht   mehr   benötigte   einfache   TR (aus Klasse 6) kann dann an Schüler der Klasse 6 abgegeben werden.    Lehrbücher Sekundarstufe I: Lambacher Schweizer, Klett Verlag.   Stufe 5 Zahlen: Runden und Schätzen Größen: Längen, Zeit, Gewichte Rechnen: Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division Zahldarstellungen und Stellenwertsysteme Entdeckungen bei natürlichen Zahlen Geometrische Grundbegriffe und Konstruktionen   Raum und Ebene: Zeichnen und Vorstellen, Flächen- und Rauminhalte Stufe 6 Ganze Zahlen Teilbarkeitsregeln Brüche und das Rechnen mit Brüchen und Dezimalzahlen Kreis und Winkel Symmetrie und Abbildungen Flächeninhalte von Dreiecken und Vierecken Statistische Daten: Anteile, Häufigkeiten und Mittelwerte Stufe 7 Beschreiben von Zuordnungen mithilfe von Graphen, Tabellen und Termen Gleichungen und Terme Prozent- und Zinsrechnung Winkel und Ortslinien in ebenen Figuren Geometrische Konstruktionen an Dreiecken Wahrscheinlichkeitsrechnung Stufe 8 Terme und Gleichungen – Fortsetzung Entdecken und Begründen mathematischer Sätze an Vierecken und Vielecken Lineare Funktionen und lineare Gleichungssysteme Flächen- und Rauminhalte von Vielecken bzw. Prismen und Zylindern Statistik: Daten erheben, sammeln und auswerten Bruchterme und Bruchgleichungen Wurzeln und Reelle Zahlen Stufe 9 Ähnlichkeit und Strahlensätze Quadratische Funktionen und Gleichungen Der Satz des Pythagoras Trigonometrie: Sinus, Cosinus und Tangens Potenzrechnung Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung – Vertiefung   Lehrbücher Sekundarstufe II: Lambacher Schweizer, Klett Verlag   Stufe 10 Untersuchung ganzrationaler Funktionen    Einführung   in   die   Differentialrechnung:   elementare   Ableitungsregeln,   Zusammenhänge   zwischen dem   Graphen   einer   Funktion   und   den   Graphen   ihrer   Ableitungsfunktionen,   Untersuchungen   in Sachzusammenhängen Stufe 11 und 12 (Q1, Q2) Die Unterrichtsinhalte in diesen Jahrgangsstufen orientieren sich insbesondere an den inhaltlichen Schwerpunkten für das Zentralabitur. Weitere Informationen zu den Unterrichtsinhalten finden Sie hier.  Anzahl Klassenarbeiten   Unterrichtsverteilung 
Klassenstufe Anzahl der Arbeiten   Dauer 1. Halbj. 2.Halbj in min. 5 3 3 45 6 3 3 45 7 3 3 45 8 3 2+LSE 8 45 9 2 2 45 bis 60 Klassenstufe Anzahl Wochenstd. (60 Min.) 1. Halbjahr 2.Halbjahr 5 3 3 6 3 3 7 3 3 8 3 3 9 3 3