Konzeptionelle Ausrichtung in der Sekundarstufe I Der   Religionsunterricht   soll   es   den   Schülerinnen   und   Schülern   ermöglichen,   dass   sie   am   Ende   der Erprobungsstufe   –   aufbauend   auf   der   Kompetenzentwicklung   in   der   Primarstufe   –   ein   fundierteres   und breiteres Kompetenzniveau entwickeln und erreichen können. Da   Kompetenzen   und   ihre   Förderung   immer   an   fachliche   Inhalte   gebunden   sind,      werden   nachfolgenden fachlich     relevante     Unterrichtsvorhaben     vorgestellt,     die     in     den     jeweiligen     Jahrgangstufen     zur Kompetenzförderung   erarbeitet   werden.   In   ihnen   kommen   elementare   Gegenstände   des   christlichen Glaubens exemplarisch zur Sprache.   Die Unterrichtsvorhaben in den Jahrgangstufen 5-6 „Ich gehöre auch dazu!“ –  Gemeinsam in der Schöpfung Gottes leben Die Bibel – mehr als nur ein Buch Abraham  – Stammvater der monotheistischen Religionen   Das kirchliche Festjahr  – Wir feiern unseren Glauben… an jedem Tag!   Judentum – Wurzel des Christentums? Jesus als Jude in seiner Zeit Die Frohe Botschaft breitet sich aus – Paulus der Missionar Christen leben in Gemeinschaft – Die frühe Kirche und ihre Gestalt heute  Wenn der Muezzin vom Minarett ruft  – Der Islam  Die Unterrichtsvorhaben in den Jahrgangstufen 7-9 Reformation – Aufbruch in eine neue Zeit? Die Evangelien – Voneinander abgeschrieben? Gleichnisse und Wunder – Wie soll ich das verstehen? Das Gebet – Zugänge zum Sprechen mit Gott Ökumene – Taizé ein Ort des gelebten Glaubens? Im Namen Gottes – Propheten und Prophetinnen damals und heute „Baustelle“ Kirche – So nah und doch so fern? Jesus Christus und seine Reich Gottes Botschaft – Grund unserer Hoffnung Buddhismus und Hinduismus – Von der Attraktivität fernöstlicher Heilswege für den Menschen Sekten und Okkultismus – Glauben zwischen Lebensdeutung, Esoterik und Zauberei Lebensrecht und Menschenwürde – Handeln für das Leben aus christlichen Wertvorstellungen heraus Tod und Jenseits – christliche Trauerkultur und Hoffnungsvorstellung Liebe – Partnerschaft – Ehe und Familie: Ein längst überholtes und veraltetes Lebensmodell? Anpassung und Widerstand – Kath. Kirche und der deutsche Nationalsozialismus   Konzeptionelle Ausrichtung in der Sekundarstufe II In    der    gymnasialen    Oberstufe    vertiefen    die    Schülerinnen    und    Schüler    in    der    Erschließung    und Auseinandersetzung   mit   den   Inhalten   des   Faches   ihr   in   der   Sekundarstufe   I   gewonnenes   religiöses Grundwissen   und   erweitern   ihre   Kompetenzen.   Auf   der   Grundlage   gesicherter   Wissensbe-stände   und grundlegender   Kompetenzen   werden   sie   zunehmend   befähigt,   religiöse   Phänomene   in   ihrer   Lebenswelt zu    deuten,    sich    einen    verstehenden    Zugang    zu    Theologie    und    Glauben    zu    eröffnen    und    eigene Möglichkeiten   einer   tragfähigen   Orientierung   für   ihre   persönliche   Lebensgestaltung   und   gesellschaftliche Verantwortung zu entwickeln. Einführungsphase Die   Einführungsphase   im   Fach   Katholische   Religionslehre   zielt   deshalb   darauf,   eine   Grundlage   für   den Religionsunterricht   der   Oberstufe   mit   seinen   komplexeren   Inhalten   und   Arbeitsweisen,   seinem   höheren Maß    an    Abstraktion    und    seiner    anspruchsvolleren    Reflexionsebene    zu    schaffen.    Eine    besondere Herausforderung   besteht   darin,   eine   Brücke   zwischen   der   Lebenswelt   der   Schülerinnen   und   Schüler   und den anspruchsvolleren Inhalten der Oberstufe zu schlagen. Vor    diesem    Hintergrund    organisiert    die    Fachschaft    für    alle     Religionskurse    im    ersten    Halbjahr    des Schuljahres   (i.d.R.   kurz   nach   den   Herbstferien)   eine   zweitägige   Exerzitienfahrt   (Tage   der   religiösen Orientierung)   im   Haus   Sankt   Georg    in   Wegberg.   Alle   Schülerinnen   und   Schüler   in   den   katholischen   und evangelischen Religionskursen sind herzlich eingeladen an dieser Fahrt teilzunehmen. Die Unterrichtsvorhaben in der Jahrgangstufe 10 Anthropologie – Was ist der Mensch? Verantwortliches Handeln heute – Wie können wir die Welt ein wenig gerechter gestalten? Naturwissenschaft vs. Glauben – Zwei konkurrierende Pole? Ihr seid das Salz der Erde – Christsein in der modernen Gesellschaft Auge um Auge, Zahn für Zahn – Die Todesstrafe heute Qualifikationsphase In   der   Qualifikationsphase   findet   der   Unterricht   in   Grundkursen   und   in   Leistungskursen   statt.   Beide Kursarten zielen auf die Erweiterung und Vertiefung der übergreifenden fachlichen Kompetenz.   Die Unterrichtsvorhaben in den Jahrgangstufen 11-12 Das Zeugnis vom Ursprung und Anspruch Christi Verantwortliches Handeln aus christlicher Motivation heraus Christliche Antworten auf die Gottesfrage Die röm. kath. Kirche - Mehr als nur eine Institution Der Mensch in christlicher Perspektive Christliche Hoffnung auf Vollendung

Das Fach - katholische Religionslehre